Theater Kleve
 

Reconnection


Samirah Al-Amrie und Ronnie Waldmann / © Joni Gritzer


Die über 700 Jahre währende jüdische Kultur Litauens ist mit der Shoah untergegangen und nachträglich wurde die Erinnerung daran vernachlässigt. Seine Hauptstadt Vilnius, einst als „das Jerusalem des Ostens“ bekannt, ist längst ein Mythos vergangener Tage. Eine politische Aufarbeitung dieses verdrängten Kapitels der Landes-Historie stößt bei der jüngeren Generation auf nur wenig Interesse und unter der sowjetischen Okkupation wurde sie vollständig verdrängt. Um eine Wiederanbindung („Reconnection“) an aktuelle israelische Kulturimpulse anzustoßen, haben sich KünstlerInnen aus der Region Niederrhein mit KünstlerInnen aus Litauen und Israel im Vorfeld der Musik Biennale Niederrhein 2018 zu einer komplexen thematischen Auseinandersetzung verabredet.
Die sich über mehrfache Besuche im Rahmen der Städteparnerschaften Duisburg-Vilnius sowie Moers-Ramla herausgebildete Künstlergruppe will erste Impulse geben, Auseinandersetzung anregen, das Thema verstärkt ins öffentliche Bewusstsein bringen. Im Arbeitsprozess nähert sie sich in einer Art Laborsituation dem Thema und entwickelt Performances aus improvisierten Text- und Klangpassagen sowie choreografischen Elementen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Muziek Biennale Niederrhein 2018
Veranstalter : Kulturprojekte Niederrhein e.V.

Samstag, 22. September 2018, 20 Uhr